Alle Beiträge von Karo

Unser neuer Aufnäher

Hier konntet ihr bis vor Kurzem Challenges erfüllen, um euch Stimmen für die Abstimmung über den Aufnäher zur Website zu verdienen. Am Zeltlager haben wir schließlich gemeinsam entschieden, wie er aussehen soll:

Gewonnen hat dieses Motiv von Johanna (Jupfis):
Der Schriftzug in der Form unseres Stammeslogos

Den Aufnäher bekommt jeder, der während der Corona-Zeit im Stamm aktiv war. Wenn ihr also hier auf der Website kommentiert, dieses Jahr an Aktionen oder auch einfach an Gruppenstunden teilgenommen habt, könnt ihr euch schon auf diesen coolen Aufnäher auf eurer Kluft freuen!

Logikrätsel: Im Restaurant

Schwierigkeit: mittel

Die Leiterrunde möchte für ein Abendessen mit den Ehemaligen ein neues Restaurant testen. Damit ihr Vorhaben nicht auffällt, sitzt jeder an einem eigenen Tisch. Leider ist die Aktion aber kein Erfolg: die Wartezeiten sind länger als angekündigt und dann ist das Essen nicht einmal gut!

Tipps:
1. Das Essen, das eine ganze Stunde zu spät kommt, wurde an Tisch 5 bestellt.
2. Karo ist sehr verärgert darüber, dass ihre Lasagne versalzen ist.
3. Die Pizza für Tisch 2 kommt nur 10 Minuten später als angekündigt, ist aber viel zu scharf.
4. Friedrich muss 50 Minuten länger als gedacht auf sein Fischfilet warten.
5. Das Essen an Tisch 6 ist verdorben.
6. Chris bekommt sein Schnitzel nach 30 Minuten und muss feststellen, dass es kalt ist.
7. Der Auflauf ist viel zu heiß.
8. Giulia, deren Essen nicht merkwürdigerweise süß schmeckt, sitzt an Tisch 3. Sie muss nur halb so lang auf ihr Essen warten wie Basti an Tisch 4.

Klicke auf „Quiz starten“, um erneut zu antworten!

Das Passwort

Schwierigkeit: mittel

St. Theresia möchte das Bezirkslager des B2 überfallen. Da sich nicht alle untereinander kennen, wäre es ein Leichtes, unbemerkt auf den Zeltplatz zu gelangen – wenn es nicht ein Passwort gäbe, das alle Teilnehmer kennen. Die Überfäller verstecken sich also in der Nähe des Eingangs und lauschen.
Bald erscheint eine Gruppe von Rovern. Die Überfäller hören, wie die Nachtwache zu ihnen sagt: „Sechzehn!“ Einer der Rover antwortet mit „Acht!“ und die Gruppe darf den Platz betreten.
Als nächstes kommt eine Leiterin auf den Zeltplatz zu. Die Nachtwache ruft „Acht!“, die junge Dame antwortet mit „Vier!“ und darf passieren.
Dann rennt ein Kind im Wölflingsalter Richtung Eingang. Auf die Ansage „Achtundzwanzig!“ antwortet es nach einigem Überlegen mit „Vierzehn!“ und wird durchgelassen.
Jetzt sind die Überfäller sicher, dass sie das System kennen. Sie verlassen ihr Versteck und gehen auf die Nachtwache zu, doch eine Gruppe Jupfis drängelt sich vor sie. Die Nachtwache sagt „Zwanzig!“ und die Kinder antworten mit „Sieben!“ und werden ebenfalls durchgelassen.

Für die Überfäller, die die Wache schon gesehen hat, gibt es kein Zurück mehr. Sie bekommen die Ansage „Vierzehn!“.

Klicke auf „Quiz starten“, um erneut zu antworten!

Drei Beutel

Schwierigkeit: leicht

Bei einem nächtlichen Überfall auf einen anderen Stamm wird Felix von der Nachtwache entdeckt. Zu seinem Glück wird ist die Wache spielbesessen und lässt sich schnell auf eine Wette ein: „Ich habe hier drei Beutel. Jeder Beutel ist mit einer Aussage beschriftet – nur eine davon ist wahr. Wenn du herausfindest, in welchem Beutel die Münze ist, bekommst du unser Banner. Wenn nicht, schlage ich Alarm!“ Die Aufschriften auf den Beuteln lauten folgendermaßen:
Beutel 1: Die Münze ist nicht in Beutel 3.
Beutel 2: Die Münze ist nicht in diesem Beutel.
Beutel 3: Die Münze ist in diesem Beutel.

Klicke auf „Quiz starten“, um erneut zu antworten!

Lüge und Wahrheit

Schwierigkeit: mittel

Das Motto am Stammeswochenende ist „Lüge und Wahrheit“. Die Gruppen (Wölflinge, Jupfis und Pfadis) erhalten deshalb die Aufgabe, als ganze Gruppe entweder immer die Wahrheit zu sagen oder nur noch zu lügen. Die chaotische Leiterrunde hat sich allerdings nicht gemerkt, welcher Gruppe welche Aufgabe zugeteilt wurde. Deshalb fragt einer der Leiter einen Wölfling: „Lügt ihr Wölflinge oder sagt ihr die Wahrheit?“ Der Wölfling murmelt etwas Unverständliches. Bevor der Leiter nachfragen kann, schaltet sich ein Jupfi ein: „Er hat gesagt, dass die Wölflinge die Wahrheit sagen. Und das stimmt! Wir Jupfis sagen nämlich auch die Wahrheit und wissen, was den Wölflingen zugeteilt wurde.“ Da ruft einer der Pfadis: „Quatsch! Die anderen beiden lügen, wir Pfadis sind die einzige Gruppe, die die Wahrheit sagt!“

Klicke auf „Quiz starten“, um erneut zu antworten!

8. Gruppenchallenge

Diese Challenge könnt ihr als Gruppe bearbeiten (also Wölflinge, Jupfis, Pfadis, Rover, Leiterrunde)! Wenn ihr die beiden Aufgaben erfüllt, bekommt jeder aus der Gruppe einen Challenge-Punkt.

○  Verwirklicht ein gemeinsames Projekt, zu dem jeder von zuhause aus etwas beitragen kann! Zum Beispiel ein Video, von dem jeder einen Teil dreht, eine Foto-Collage, ein Bastelprojekt, das jeder macht, einen Podcast und so weiter. Das Thema dürft ihr euch selbst überlegen! Natürlich müsst ihr das Ergebnis nicht hochladen oder einer anderen Gruppe zeigen, euer Leiter wird sicher bestätigen, dass ihr die Challenge geschafft habt.
○  Denkt euch eine Aufgabe für eine Challenge aus. Daraus entsteht dann eine weitere Challenge, für die sich jede teilnehmende Gruppe eine Aufgabe ausgedacht hat.

Logikrätsel: Der Matkeller

Schwierigkeit: schwer

Der Materialwart ist entsetzt: Der Materialkeller ist unordentlich und das Werkzeug ist über alle Gruppenräume verstreut! Also beschließt er, mit der Unterstützung einiger Rover Ordnung zu schaffen. Dabei müssen 5 verschiedene Gegenstände, die in 5 verschiedenen Räumen liegen, in 5 verschiedene Kisten geräumt werden. Jeder Gegenstand wird dabei von einer anderen Person gefunden, außerdem dauert die Suche nach jedem Gegenstand unterschiedlich lang.

Tipps:
1. Die Kettensäge, die nicht in Kiste B gehört, wird von Manu gefunden.
2. Die Feile wird später gefunden als der Gegenstand in Gruppenraum 2. Sie wird nicht von einer Frau gefunden.
3. Der Gegenstand, der in Kiste A gehört, wird schneller gefunden als das Beil, das in Gruppenraum 1 liegt.
4. Der von Caro gefundene Gegenstand gehört in Kiste C.
5. Kupfer findet einen Gegenstand in der Küche.
6. Der Spaten gehört in Kiste E.
7. Der Hammer wird nach 30 Minuten gefunden. Die zugehörige Kiste kommt im Alphabet direkt vor der Kiste, in die der Gegenstand aus der Teestube gehört.
8. Nach 40 Minuten wird ein Gegenstand in Gruppenraum 3 gefunden und ordnungsgemäß in Kiste D geräumt.
9. Felix findet am schnellsten einen Gegenstand.

Klicke auf „Quiz starten“, um erneut zu antworten!

Zahlenfolge

1
11
21
1211
111221

Klicke auf „Quiz starten“, um erneut zu antworten!

Schwarzes-Schaf-Kekse

Zutaten

  • 500 g Butter
  • 650 g Mehl
  • 250 g Puderzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • Saft von 1 Zitrone
  • 3 EL Backkakao
  • Blumen-Ausstechförmchen
  • Puderzucker (für die Dekoration)
  • Wasser (für die Dekoration)
  • Zuckeraugen (für die Dekoration)

Zubereitung

Die Butter, das Mehl, den Puderzucker, den Vanillezucker und den Zitronensaft in eine Schüssel geben und kneten. Anschließend den Teig aufteilen und etwas mehr als die Hälfte mit Kakao einfärben. Beide Teige 2 bis 3 Stunden kühl stellen.

Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und die beiden Teige ausrollen. Mit einem Blumen-Ausstechförmchen die Grundform der Schafe aus dem dunklen Teig ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Beine , Gesicht und Ohren der Schafe aus dem hellen Teig herstellen. Dazu kann man z. B. auch aus dem weißen Teig Blumen ausstechen und dann einzelne Blütenblätter als Gesichter oder halbierte Blütenblätter als Ohren verwenden. Als Füße können einfach vier Teigkügelchen unten an das Schaf gelegt werden. Gesicht und Ohren werden so auf die Grundformen aus dem dunklen Teig gelegt, dass sie nicht überstehen, und etwas angedrückt.

Die Kekse im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober- und Unterhitze ca. 15 Minuten backen, bis sie die gewünschte Farbe haben.

Die abgekühlten Kekse dekorieren, z. B. Puderzucker und Wasser anrühren und mit diesem Zuckerkleber Zuckeraugen auf die Schaf-Gesichter kleben.

Wirklich guter Nudelsalat

Zutaten

  • 500 g Nudeln (z. B. Schmetterlingsnudeln)
  • 100 g Pinienkerne
  • 200 g Schafskäse
  • 200 g getrocknete Tomaten
  • Basilikumblätter
  • Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Die Nudeln kochen (wie es auf der Packung steht).

Währenddessen die Tomaten klein schneiden und den Schafskäse würfeln. Den Knoblauch schälen und kleinschneiden oder pressen. Die Pinienkerne vorsichtig in einer Pfanne ohne Fett rösten (gut aufpassen: wenn man nicht hinschaut, werden sie sofort schwarz!). Die Basilikumblätter zerkleinern.

Die fertigen Nudeln abgießen und in einer Schüssel mit den anderen Zutaten vermischen. Olivenöl, Salz und Pfeffer nach Belieben dazugeben.

Schmeckt sowohl warm als auch kalt!